Letztes Feedback

Meta





 

Chiang Mai

In Chiang Mai, machen wir mal einen auf typischen Thailand Tourist und nehmen uns einfach mal gar nichts vor, bevor dann in den nächsten Tagen der Action Teil unserer Reise beginnt.
Die meiste Zeit lassen wir es und gut gehen und nutzen die gute Lage von unserem Hotel aus . Umringt von Restaurants und Cafés und nur 5 geh-Minuten von einem bombastischen Nachtmarkt entfernt lässt es sich hier recht gut aushalten ;P
Auf dem Nachtmarkt entdecke ich zum ersten mal in Thailand die Becken in denen eine menge kleine Fische schimmen und vor denen Sitzbänke gepolstert mit Kissen stehen. Für 100 Bhat kann man eine halbe Stunde auf den Bänken platz nehmen und seine Füße in die Becken stecken, dann beginnen die vielen Fische mit ihrer Arbeit die daraus besteht, an den Füßen der Kunden rum zu knabbern, was erst einmal ziemlich kitzelt! (ich hab das nähmlich ausprobiert und kann somit aus erster Hand Berichten :D !)
Der Vermittler zwischen mir und den Fischen erzählte uns auf jeden Fall, dass das Kitzeln seinen Sinn hat. Das soll gesund für die Füße sein und außerdem ein gutes Peeling.
Naja, wirklich anders fühlen sich meine Füße jetzt nicht an, aber den Spaß mit den kleinen Kerlchen wars wert (die Fische sind mir auf jeden Fall sympathischer als die ganzen anderen Trullern die vor den duzenden Massagesalons stehen und einem eine Massage ). wollenAußerdem gabs eine gratis Showeinlage von einer Gruppe Ladyboys die für das Restaurant neben an eine eher schlecht als recht einstudierte Tanzkoreo aufgeführt haben. Trotzdem wars ganz nett anzuschauen, denn die Damen hatten sich alle aufgebrezelt und so andrehen konnte man von Karnevall in Rio Kostümen über schicke Abendkleider mit Pelzstola bis hin zu Gothikroben, getragen über mega Highheels, alles bewundern.

Am nächsten Tag wurden wir nachmittags bei unserem Hotel abgeholt und aufs Land rausgefahren um an einem thailändischen Kochkurs teilzunehemen. Umgeben von Reisfeldern und von einer Seite von einem Gemüsegarten, landen wir in einer großen überdachten Holzhütte, die an den Seiten offen ist.
Darunter stehen in U-Form Kochplätze, am offenem Ende steht der Kochplatz von unserem Kochlehrer Ricky. Wir kochen zusamen verschiedene Gerichte und am Ende dürfen wir sogar eine Stichflamme im Wok aufsteigen lassen. Ich hab mich davor gedrückt aus Angst um meine Haare :D aber Marci hat sich rangetraut und dabei eine echt gute Figur gemacht!
Spätestens am nächsten Tag wenn man das Stichflammenkochen noch nicht dazu zählen will, geht es los mit der Action!

Früh morgens, sogar noch eine halbe Stunde früher als abgemacht O.o, klingelt unser Zimmertelefon und uns wird verkündet, dass unser Flight of the Gibbon Abholservice bereits eingetroffen ist und unten auf uns wartet. Innerhalb von 5 Minuten sind wir fertig und fahren los. Die Straße führt uns aus Chiang Mai raus, übers Land (Reisfelder und Rinder :D) und langsam in den Wald. Jetzt kommt endlich das Dschungelfeeling auf, auf das wir so lange gewartet haben. Als wir unser Ziel, dass in den Bergen liegt erreichen, dauert es nicht lange bis wir in Sicherheitsgurte geschnürt werden. Denn die brauchen wir umbedingt um unseren Tripp, an bis zu 70 Metern über de Boden hängenden Ziplines, von einer Plattform zur nächsten rasend, heile zu überstehn.
Der Höhepunkt unserer Tour war neben der längsten Zipline (800 m) und dem Superman Sprung, mit kurzem freien Fall, auf jeden Fall die frei lebenden 4 Gibbons, die einen Baum bewohnen der direckt an der Tour Rute liegt, die wir beim durch die Äste Klettern beobachten konnten. <3 So haben wir uns unseren Thailandurlaub vorgestellt! <3
Marci hat die Tour mit seiner Höhenangst übriegens überraschend gut durchgehalten und wurde am Ende des Tages mit einem Ausflug zu einem Wasserfall belohnt.. genauso wie alle anderen Teinehmer auch ;P
Danach ging es wieder in Hotel wo wir ganz schnell eingeschlafen sind :D

23.2.16 12:17, kommentieren

Werbung


http://imgur.com/a/0cDIo - Photos aus Sukhotai

23.2.16 12:12, kommentieren